logo

bild

Wien (01.08.2004) - Während andere Galerien im Sommer zusperren, hat der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien wieder seine Pforten eröffnet und zwar mit einem Festival der Farben - so der Titel der Sommerausstellung. Die Galerie zeigt damit einen Querschnitt internationaler Trends im Bereich der zeitgenössischen Malerei. Bei sehr moderaten Preisen bietet der Kunstraum auch für Unternehmen attraktive Angebote, die natürlich in Zusammenarbeit mit den Künstlern auch auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten werden können. Durch die zentrale Lage ist der Kunstraum auch für kleinere Events gut geeignet.

"Wir haben seit zehn Jahren kontinuierlich unsere Kompetenz im Bereich der Malerei ausgebaut. Beginnend mit russischen Künstlern, die wir seit Anfang der 90er Jahre exklusiv in Österreich vertreten, zählen wir heute auch arrivierte österreichische Maler wie Alfred Biber, Eef Zipper, Erika Seywald oder Helga Gärtner zu unserem engsten Kreis", erklärt Galerie-Chef Hubert Thurnhofer. Dem Niederösterreicher Biber hat die Galerie erst im Herbst mit großem Erfolg eine Personal-Ausstellung gewidmet (siehe: http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=030923002 )

Im Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung stehen Arbeiten von Erika Seywald und Marina Janulajtite. Seywald, Mitglied des Künstlerhauses, besticht durch ihre abstrakt-lyrischen Farbkompositionen, die sie in jüngster Zeit mit figuralen Elementen erweitert. Janulajtite zeigt neue Arbeiten, in denen sie nach einer längeren fast monochromen Phase wieder intensive farbliche Akzente setzt.

Eine Neuentdeckung der Galerie ist der kroatische Künstler Rajko Svilar. Der Künstler lebt, nachdem er im Jugoslawienkrieg sein Haus in Slavonskij Brod verloren hatte, seit 1993 in Rovinj. der Kunstraum zeigt zwei Arbeiten aus der Serie "Dedicated do Klimt", in der der Künstler Stilelemente von Klimt aufnimmt, ohne diese einfach zu kopieren. Dem ikonografischen Status Klimts versucht Svilar durch die Wahl des Materials gerecht zu werden: Wie slawische Ikonen sind die Arbeiten auf Holz gemalt.

300 Leonjtew Leben