logo

bild

Wien (02.05.2006) - der Kunstraum in den Wiener Ringstrassen Galerien präsentiert in der nächsten Ausstellung die neuesten Werke von Renate Korinek und Alfred Biber. Die Glasskulpturen von Korinek und die großformatigen Bilder von Biber könnten in Technik und Formensprache unterschiedlicher nicht sein. Doch gemeinsam ist ihnen ein Element: ihre Sinnlichkeit. Damit gelangt der Besucher in dieser Ausstellung zur sinnlichen Gewissheit, dass Kunst auch im 21. Jahrhundert den Menschen direkt und unmittelbar ansprechen kann.

Vernissage: 9. Mai 2006, 19.00 Uhr
der Kunstraum in den Ringstraßen Galerien
1010 Wien, Kärntnerring 9-13
http://www.kunstsammler.at

Mit "Sinnliche Gewissheit" - so der Titel der Ausstellung, treten Biber und Korinek indirekt auch gegen eine kopflastige Strömung der zeitgenössischen Kunst an, die vorwiegend in Kunsthallen und auch regelmäßig auf der Documenta in Kassel stattfindet. Doch die Hauptintention der Künstler liegt natürlich in der Darstellung einer postitiven, lebensbejahenden Weltanschauung, die durchaus auch spannungsgeladen und aggressiv sein kann. So ist Spannung im wörtlichen und im übertragenen Sinn geradzu das Wesenselement in Korineks Glasskulpturen. Und die Zerstörung im dialektischen Sinne ist charakteristisch für Bibers Arbeiten, denn Bibers Werke sind im Grunde eine subjektive Aneignung von Geschichte und Zeitgeschichte, wobei natürlich implizit auch der Anspruch auf Objektivität zerstört werden muss.

Die Ausstellung "Sinnliche Gewissheit" läuft bis 5. Juni.
Geöffnet: Mo-Fr 10.00-19.00 Uhr, Sa 10.00-18.00 Uhr

Siehe auch: http://www.artonline.at/galerien/au_ga/au_d_kunstraum_01.html 

120 Hubert Rollup

Moral 4.0

+

Baustelle Parlament

+

Kunstraum 1090

+

Kunstmarkt-Formel

+

INexpensive ART