logo

bild

Die Zugpferde der Art Cologne 2006 waren Teil einer Performance des Arte-Povera-Altstars Jannis Kounellis. "Dem gebürtigen Griechen aus Rom ist eine der fünf Sonderschauen gewidmet – sein Vieh-Stall ist die Wiederauflage einer Kunstaktion, die Kounellis 1969 in der römischen Galerie L’Attico veranstaltet hat, um die „Struktur und Sensibilität des Lebendigen“ zu veranschaulichen. Allzu lang müssen die Vierbeiner aber nicht auf dem Messegelände verharren – alle zwei Stunden werden zwei der Pferde gegen Artgenossen ausgetauscht", berichtet focus.de

Im Stall bzw. auf der Bühne ließ der Kurator Hubert Thurnhofer die lebenden Pferde bei der Apassionata in Wien. Zusätzlich zur Pferde-Gala organisierte er im Foyer der Stadthalle erstmals eine Ausstellung zu diesem Thema. Die Künstler Natascha Auenhammer, Aigerim Beken, Alfred Biber, Herwig Hofmeister, Igor Leontjew, Eva Meloun, Thomas Nemec, Augustin Schütti und Ernst Zdrahal zeigten ihre künstlerischen Pferdemotive - Fotomontagen, Grafiken und Gemälde. Skulptur (Bronze, Marmor) von Ivan Kulinksi.

Am 19. und 20. Februar 2011 machte die beliebteste Pferdegala Europas Station in der Wiener Stadthalle. Mehr als 15.000 begeisterte Zuschauer besuchten die Vorstellungen des APASSIONATA Programms „Im Licht der Sterne“. 

Fotos von Aigerim Beken - Weiter zur Diashow

Apassionata_1

Apassionata_2

Apassionata_3

120 Hubert Rollup

Moral 4.0

+

Baustelle Parlament

+

Kunstraum 1090

+

Kunstmarkt-Formel

+

INexpensive ART