logo

bild

Wien (29.07.2008) - Als Technologieführer von Open Source Lösungen ist die LINBIT Information Technologies GmbH seit ihrer Gründung jährlich zweistellig gewachsen. Nun hat sich das Gründer-Team entschlossen, alle Dienstleistungen rund um die Hochverfügbarkeitslösung DRBD in eine eigene Gesellschaft auszulagern. Die LINBIT HA-Solutions GmbH wurde mit Juli ins Firmenbuch eingetragen und bietet ab sofort Supportverträge, Schulungen und Komplettlösungen für hochverfügbare Enterprise-Cluster an. Gleichzeitig hat die LINBIT Inc. mit Sitz in Wilmington, Delaware, USA, ihre Arbeit aufgenommen. Die seit 2001 aktive LINBIT IT GmbH wird weiterhin als Projekt-Unternehmen maßgeschneiderte Open Source Lösungen für ihre Kunden entwickeln.

LINBIT HA Solutions besitzt die unbeschränkten Verwertungsrechte an dem Kernelmodul DRBD (Distributed Replicated Block Device). Die unter General Public License (GPL) stehende OS Software hat in den vergangenen zwei Jahren sprunghaft an Bedeutung gewonnen. "Wir liegen mittlerweile weltweit bei rund 1.000 Installationen täglich. Das beweist, dass Unternehmen aller Größen und aller Branchen nach Alternativen zu SAN-Lösungen suchen - und dabei immer öfter DRBD finden. Tatsächlich ist DRBD für alle Linux-Server die einzige Software-basierte High Availability Alternative zu den etablierten Hardware-Lösungen", erklärt LINBIT-Geschäftsführer Gerhard Sternath.

Auch wenn international gut 100.000 Open Source Projekte betrieben werden, so ist DRBD, die High Availability Solution von LINBIT, doch einmalig. "Wir kennen weltweit rund 20 hochqualifizierte Techniker, die eigene Lösungen im Bereich der Datenreplikation herstellen könnten. Die meisten von ihnen arbeiten aber lieber direkt oder indirekt mit uns zusammen", sagt Philipp Reisner, Autor von DRBD und CTO von LINBIT HA-Solutions. Deshalb sieht Reisner derzeit auch keine direkten Konkurrenten am Markt, sondern vielmehr ein großes Potenzial an internationalen Partnerschaften.

"Infolge der großen Marktnachfrage ist eine explosionsartige Entwicklung der Branche zu erwarten. Das Thema Hochverfügbarkeit ist heute selbst für KMUs und Freiberufler wie Architekten und Anwälte von Bedeutung, denn Datenverlust kommt jedem Unternehmen teuer zu stehen. Außerdem verlangt die Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen - Stichwort Basel II - nach Hochverfügbarkeitslösungen", so Sternath, der mit LINBIT HA-Solutions ein dreistelliges jährliches Wachstum anpeilt. Dieses Wachstum soll von einem eng geflochtenen, internationalen Partnernetzwerk getragen sein.

Partner der LINBIT HA-Solutions können von folgenden Erfolgsfaktoren profitieren:
Die Autoren von DRBD sind Gründer und Mitarbeiter on LINBIT HA-Solutions Technologischer Vorsprung im Bereich der Hochverfügbarkeit Branchen- und Applikationsunabhängigkeit der Produkte und Dienstleistungen Internationale Marktführerschaft bei Linux-basierten Hochverfügbarkeitslösungen

Um das Angebot weiter zu verbessern, arbeitet die Entwicklungsabteilung der LINBIT HA-Solutions laufend an neuen Produkten. Graphical User Interface (GUI) und Proxy stehen kurz vor der Markteinführung. "LINBIT HA-Solutions bietet Hochverfügbarkeit kostengünstig und leistbar für jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe, Branche und Finanzstärke. Unser Markt ist damit wesentlich größer als der Markt für teure SAN-Lösungen", sieht Sternath einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern, die bereits seit Jahrzehnten ihr Revier bei internationalen Großkonzernen abgesteckt haben.

Über LINBIT HA-Solutions GmbH

LINBIT HA-Solutions GmbH hat sich auf die Hochverfügbarkeit von geschäftskritischen Daten, unabhängig von der jeweiligen Unternehmensgröße und Branche, spezialisiert. Die LINBIT HA-Solutions GmbH startet mit einem Experten Team, darunter die beiden DRBD Autoren Philipp Reisner und Lars G. Ellenberg. Für den internationalen Vertriebsaufbau ist Stefan Schleifer verantwortlich. Mittelfristig strebt LINBIT HA-Solutions die internationale Marktführerschaft bei High Availability Solutions an. http://www.linbit.com/de/

120 arteMIX

arteMIX

Kunstmarkt-Formel

Moral 4.0 + ethos

INexpensive ART